Aktuell

Ein paar Gedanken zur jetzigen Virus-Zeit

Ein intaktes Immunsystem weiss mit jedem Virus umzugehen. Unser Körper ist ein Wunderwerk, ein Genie, der das beste Abwehrsystem besitzt. Es sind weder die Impfungen noch die Medikamente, die uns schützen, es sind wir selber, unser Wesen, unser Körper, unsere Verantwortung uns und unserer Umwelt gegenüber.
Wenn wir auf die letzten Jahre, Jahrzehnte zurück blicken, so erkennen wir, dass wir nicht wirklich Sorge getragen haben zu uns und unserer Umwelt. Ich denke, dass das jetzige Geschehen uns zu mehr Aufmerksamkeit auffordern sollte. Allgemein einiges kritisch, skeptisch und breitflächig recherchieren und hinterfragen.
Für sehr viele Menschen ist es eine herausfordernde und schwierige Zeit.
Wir dürfen uns über diesen „Stillstand“ aber auch freuen, viele positive Veränderungen werden gebrütet. Wünsche, Intuitionen, die sich während der Isolation und Distanz zeigen, werden geweckt. Die Natur erholt sich und gibt uns nochmals eine Chance, Familien und Beziehungen finden wieder zusammen oder trennen sich endgültig, wir lernen unsere Nachbarn kennen, zeigen uns solidarisch, werden kreativ, haben Zeit, wir dürfen uns freuen unsere Freunde und entfernt wohnende Familie bald wieder zu treffen, unser Leben zu überdenken, unsere Gedanken zu beobachten und uns selber besser kennen zu lernen.
Viele Dinge stärken unser Immunsystem, welches in Wechselwirkung mit Nervensystem, Psyche, Drüsen und Gefässsystem steht, viele schwächen es aber auch.

Hier einige Beispiele, die unser Immunsystem schwächen:

  •           ANGST, zweifellos ein Immunsystem-Killer.
    Was macht Angst mit uns? Sie schwächt, manipuliert, hemmt uns zum Handeln, entfernt uns von unserem Herzen, macht aggressiv, klagt an, übt Macht aus, macht uns ohnmächtig, raubt uns unsere Eigenverantwortung, verurteilt, sie lähmt uns zu hinterfragen, sie trägt dazu bei krank zu werden.
  •           Sorgen, Stress, Termindruck, private und berufliche Konflikt
  •           An sich selbst gerichtete negative Glaubenssätze
  •           Negative, manipulative Medien
  •           Bewegungsmangel
  •           Über- oder Mangelernährung
  •           Langfristige Übersäuerung
  •           Vitalstoffmangel / Schwermetallbelastungen
  •           Lebensmittelzusatzstoffe (Farbstoffe, Geschmacksverstärker, Konservierungsmittel u.a.)
  •           Medikamente wie Immunsuppressiva, Chemotherapeutika, Antibiotika u.a.).
  •           Pestizide, Düngemittel (Bienen- und Insektensterben, Wasserqualität)
  •           Umweltbelastungen
  •           Elektrosmog; WLAN (nachts dringend ausschalten), Auf Smartphone-Einstellungen achten wie WLAN und Bluetooth (auf „Aus“ stellen, es wird sonst zum Dauersender), Funkstrahlen von DECT Telefonen, 5G (Erderwärmung, Mikrowellen)

Einige Beispiele, die unser Immunsystem stärken:

  •           LIEBE, sie ist zweifellos die stärkste Kraft und der beste Schutz.
    Was macht sie mit uns? Sie lässt uns teilhaben am Leben, sie ist ehrlich, sie vertraut, ist wertfrei, lacht, ist bedingungslos, solidarisch, fröhlich, sie lässt uns leuchten, sie macht und hält uns gesund.
  •           Positive Lebenseinstellung
  •           Tu nichts, was du nicht möchtest, dass jemand mit dir tut
  •           Achtsamkeit pflegen, uns, unserer Umwelt und Tieren gegenüber
  •           Vertrauen
  •          Gute Laune, glücklich sein, lachen
  •          Zufrieden sein mit dem was man hat
  •          Bei jedem Wetter an die frische Luft gehen
  •        Bewegung, Bewegung, Bewegung
  •          Entspannung, Atemübungen, Yoga, Meditation
  •          Auf eine gesunde Darmflora achten (80% der Immunkraft liegt im Darm)
  •          Vitalstoffreiche Ernährung: Möglichst unverarbeitete biologische Kost, reich an Obst und Gemüse.
  •          Täglich kleine Mengen an fermentierten Nahrungsmittel; Sauerkraut, eingelegtes Gemüse, Kefir u.a. (Vorsicht bei Histaminintoleranz)
  •          Zucker meiden
  •          Wenn tierische Produkte dann bitte auf eine artgerechte Tierhaltung achten. Unsere Tiere schenken uns Nahrung, so sollten wir sie mit Dankbarkeit, Achtung und Respekt behandeln.
  •         Vitalstoffe abdecken; insbesondere Vitamin C (Hagebutte, Sanddorn, Schwarze Johannisbeeren) und D (Sonnenlicht) und allgemeine Abdeckung von Mineralien und Vitamine.
  •           Pflanzliche Präparate mit z.B. Sonnenhut, Taigawurzel, Wasserdost, Ginseng, Zistrose einnehmen.

Gerne berate ich sie persönlich ihr Immunsystem und ihre Gesundheit zu unterstützen.

Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche.                                                                                                                     Franz von Assisi